Veröffentlicht: 03.04.2018 unter aus dem Land

SPD will Probleme und Zukunftsaufgaben für Betriebsräte zum Thema im Landtag machen

Rund 50 Betriebsratsvorsitzende aus ganz Sachsen-Anhalt folgten heute der Einladung der SPD-Landtagsfraktion nach Magdeburg zu einer Betriebsrätekonferenz. Aktueller Anlass waren die laufenden Betriebsratswahlen. Von den Teilnehmerinnen und Teilnehmern wurde aber auch über viele Schwierigkeiten bei der Bildung von Betriebsräten und Hindernisse in der täglichen Arbeit berichtet. „Diese Probleme und Fragen zur Zukunft der Betriebsratsarbeit wollen wir zum Gegenstand einer Aktuellen Debatte in der nächsten Landtagssitzung machen“, kündigte die SPD-Fraktionsvorsitzende Katja Pähle nach der anschließenden Fraktionssitzung an. „Der direkte Austausch über die Praxis der Betriebsratsarbeit hat uns gezeigt, dass es nicht nur ,kleine Klitschen‘ sind, die versuchen, Betriebsratsarbeit zu behindern oder sogar zu verhindern. Selbst öffentliche Unternehmen legen Betriebsräten Steine in den Weg.“

Veröffentlicht: 29.03.2018 unter aus dem Ortsverein, aus dem Stadtrat, Stadtgespräch

Einladung „Stadtgespräch“ Geh- und Radwege der Kreisstadt würdig gestalten

Am Donnerstag, den 05. April 2018, um 18 Uhr,
Gleimhaus, Domplatz 31, Halberstadt

Viele Geh- und Radwege sind seit 1990 erneuert worden: die Rathenaustraße, die Friedenstraße, die Schwanebecker Straße und gegenwärtig wird die Magdeburger Straße saniert. Aber da gibt es auch noch die unbefestigten Wege in der Braunschweiger Straße und ein Stück Pfützenweg in der Wernigeröder Straße. Etliche derartige Straßen könnten hier außerdem noch aufgeführt werden. Es gibt Gehwege, aus denen die kleinen Pflastersteine immer wieder herauspurzeln, eine Stolpergefahr, oft monatelang.
Wer mit dem Rollator unterwegs ist, müht sich über die Bordsteinkanten und die Barrierefreiheit für Rollstuhlfahrer ist oftmals nur ein Wunsch.
Und wie steht es um die Planung der Radwege in den Ortsteilen Halberstadts und in der Sargstedter Siedlung?
Ziel dieses Stadtgespräches ist es, über den Bestand und die Entwicklung der Geh- und Radwege zu informieren. Bürgerinnen und Bürger sind eingeladen, Probleme und Anregungen zur Sprache zu bringen. Es wäre wünschenswert, dass dieser Abend zur beschleunigten Verbesserung des Geh- und Radwegenetzes beiträgt.

Podiumsteilnehmer:

Manfred Wegner Leiter der Abteilung Tiefbau der Stadt Halberstadt
Martin Habsick Verkehrsplaner der Stadt Halberstadt
Kerstin Römer Rolli-Club Halberstadt
Clemens Hoffmann Allgemeiner Deutscher Fahrradclub (ADFC)

Moderation:
Jörg Felgner Stellvertretender SPD-Ortsvereinsvorsitzender

Für das leibliche Wohl ist gesorgt.

Veröffentlicht: 29.03.2018 unter aus dem Ortsverein, aus dem Stadtrat

Bürgersprechstunde Andreas Steppuhn und Katrin Budde in Halberstadt zu sprechen

Halberstadt den 28.3.2018

. Der Harzer SPD-Landtagsabgeordnete Andreas Steppuhn lädt gemeinsam mit Katrin Budde (SPD), Vorsitzende des Ausschusses für Kultur und Medien des Deutschen Bundestages, am Donnerstag, dem 5. April, in der Zeit von 14:30 bis 16:00 Uhr zu einer Bürgersprechstunde ins SPD-Bürgerbüro Domplatz 6 in Halberstadt ein. Ebenso werden Stadtratsmitglied Dr. Joachim Haaf und der Vorsitzende der Halberstädter Sozialdemokraten Michael Kröber interessierten Bürgerinnen und Bürgern für Anfragen, Anregungen und Gespräche zur Verfügung stehen. Zur Vermeidung von Wartezeiten wird um eine Voranmeldung unter der Telefonnummer 03946/5280556 gebeten.

Veröffentlicht: 24.03.2018 unter aus dem Land

Shisha-Bars müssen strenger beauflagt und häufiger kontrolliert werden

“Frau in Shisha-Bar kollabiert”, “Kohlenmonoxidvergiftung in Shisha-Bar”, “Glimmende Shisha-Pfeife – Mann erleidet Kohlenmonoxidvergiftung”, “Frau bricht beim Shisha-Rauchen zusammen“ – die Schlagzeilen dieser Art häufen sich bundesweit. Heute berichtet die Polizei in Sachsen-Anhalt von einem Vorfall am gestrigen Abend in einer Shisha-Bar in der Stadt Halle, bei dem sechs Gäste eine Kohlenmonoxidvergiftung erlitten. Es gibt zwar keine bundesweite Statistik, aber Feuerwehren und Rettungsdienste rücken immer häufiger zu Einsätzen in Shisha-Bars aus.

Nach Auffassung des innenpolitischen Sprechers der SPD-Landtagsfraktion Rüdiger Erben legen die kommunalen Ordnungsämter nicht genug Augenmerk auf die Gefahren in Shisha-Bars. Seine Kleine Anfrage von Ende letzten Jahres ergab, dass man in Sachsen-Anhalt häufig nicht einmal weiß, wo solche Shisha-Bars betrieben werden (Anlage). Nach der Statistik der Stadt Halle würde es in Halle nicht eine einzige dieser Lokalitäten geben.